SPAREN BEI DER AUTOVERSICHERUNG

Wenn die Fixkosten Ihres Wagens Ihre Haushaltskasse schwer belasten,
ist es Zeit für eine Lösung zur Kostensenkung.
Ganz einfach, dank der Mehrmarken-Tipps für Ihren...

1. Clever wählen

Die Versicherungskosten hängen von verschiedenen Kriterien ab, nicht zuletzt von der Wahl des Wagens. Die jährliche Rangliste des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hilft Ihnen bei der Suche nach einem preiswerten Modell.
Schnittige Wagen ohne einschneidende Versicherungskosten? Ihr Mehrmarkenhändler weiß auch hier Bescheid.

2. Vergleichen lohnt sich – für Neukunden lassen sich Versicherer einiges einfallen

Neukunden fahren günstiger! Alljährlich führen die Versicherer Aktionen durch, um Neukunden zu werben. Diese Angebote finden Sie zum Beispiel unter Stiftungwarentest, Nafiauto oder check24. Zögern Sie nicht, persönliche Angebote bei verschiedenen Versicherern einzuholen. Sie werden staunen: Die Unterschiede betragen bis zu 30 %.
Beachten Sie bitte: Kündigungen müssen vor dem 30. November erfolgen. Laden Sie Ihr Kündigungsschreiben ganz einfach herunter, ergänzen Sie es und senden Sie es ab.

3. Vorsichtig fahren

Wer seinen Kfz-Haftpflichtschutz nicht beansprucht, zahlt jedes Jahr weniger Prämien: Denn wer länger schadenfrei fährt, wird in eine günstigere Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) eingestuft und kann sich über niedrigere Beiträge freuen. Fahren Sie also auch aus diesem Grund vorsichtig!

4. Überversicherungen vermeiden

Die Stiftung Warentest bewertet den Abschluss einer Insassenunfallversicherung als überflüssig, da die Risiken, die durch eine Insassenunfallversicherung abgedeckt sind, bereits durch andere Versicherungen (zum Beispiel die Kfz-Haftpflichtversicherung) abgesichert würden. Vielleicht haben Sie schon eine Pannenversicherung oder Rechtsschutzversicherung für Ihre Familie, vielleicht ist eine Diebstahlversicherung in Ihrer Haushaltsversicherung inbegriffen.

5. Nüchtern bleiben und sich nicht stressen lassen

Wer sich für null Promille entscheidet, lebt weniger gefährlich und ist bei seinen Freunden beliebter. Bei nachweislichem Alkohol- oder Drogenkonsum am Steuer werden die Versicherungsleistungen zudem gestrichen!

6. Online-Abschlüsse sind preisgünstiger

Nicht wenige Versicherer gewähren 10 % Prämienrabatt bei Online-Versicherungsabschlüssen. Gezieltes Websurfen zahlt sich aus!

7. Jahresverträge abschließen und Kündigungen vereinfachen

Wenn Sie nicht zufrieden sind, können Sie Einjahresverträge ganz einfach kündigen und attraktivere Angebote anderer Versicherer nutzen. Mit Hilfe eines Vordrucks kündigen Sie ganz einfach. Vergessen Sie nicht, die Fristen einzuhalten!

8. Verantwortungsbewusst fahren und Unfälle vermeiden

Fahrsicherheitstrainings mit Zertifikat können Ihnen Prämiensenkungen bei der Kasko-Versicherung einbringen. Verzichten Sie auf Telefongespräche ohne Freisprechanlage.

9. Den Wagen pfleglich behandeln

Bei schadhaften Reifen oder Bremsen kann der Versicherer Zahlungen verweigern. Schmutzige Scheiben sind ebenfalls ein Grund für Leistungskürzungen. Ihr Mehrmarkenpartner betreut Ihr Auto rundum; er unterstützt Sie gerne.

10. Prüfen Sie regelmäßig, ob Ihre Versicherungsdeckung Ihren Bedürfnissen entspricht und nehmen Sie die nötigen Anpassungen vor

Eine Vollkaskoversicherung zur Vergütung von Kollisionsschäden ist nur bei Neuwagen sinnvoll. Nach einigen Jahren genügt eine Teilkaskoversicherung.

11. Hohes Sparpotenzial durch Kilometerleistung

Sparen kann auch, wer die jährliche Fahrleistung genau angibt ̶ falls diese vergleichsweise niedrig ist. Durchschnittlich sinkt die Prämie um 13 Prozent, wenn der Versicherte statt 12 000 Kilometer nur 6 000 Kilometer pro Jahr fährt.

12. Augen auf bei Ökotarifen

Die Versicherungswirtschaft sieht eine eher geringe Nachfrage nach Öko-Tarifen. Mit gutem Grund: Wer umweltbewusst fährt, fährt mit einem Öko-Tarif nicht automatisch günstiger. Vergleichen Sie daher die Angebote genau und berücksichtigen Sie alle Kriterien.